Warning: Use of undefined constant who_is_online_widget_register - assumed 'who_is_online_widget_register' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /mnt/hosts/h1169185/www/www.leukefeld-handball.de/wp-content/plugins/who-is-online/who-is-online.php on line 167 Bericht im Badischen Tagblatt ⋆ Leukefeld Handball

Bericht im Badischen Tagblatt

0

Lesen Sie hier den kompletten Artikel:

Handball mit Kopf und Körper

Sechstes Sommercamp mit Dago Leukefeld beim Phönix Sinzheim / Teilnehmer aus der ganzen Region.

Sinzheim (red) – Handball kann nur funktionieren, wenn Kopf und Körper eine Einheit bilden. Das war die ganz klare Aussage von Dago Leukefeld am vergangenen Wochenende.
Bereits zum sechsten Mal war der renommierte Handballtrainer zu Gast beim Ballspielverein (BSV) Phönix Sinzheim und vermittelte sein Wissen an 42 begeisterte Sportler.

Und das hat Leukefeld einmal mehr mit voller Leidenschaft, dem nötigen Ernst und einer großen Portion Humor gemacht – und mit allerlei unterschiedlichen Übungen. Da wurde nicht nur mit dem Handball gespielt, sondern auch mal mit einem Leibchen; nicht nur mit der Hand, sondern auch mit Kopf und Fuß.
Seit 2014 kommt der Ex-Bundesligatrainer für zwei Tage in die Stabsgemeinde, um Mädels und Jungs aus der ganzen Region Tipps und Tricks der „geilsten Sportart der Welt“, wie er selbst sagt, weiterzugeben. Wichtig ist dem ehemaligen EHF-Master-Coach (European-Handball-Federation) dabei auch, dass für die insgesamt vier Trainingseinheiten Vereinszugehörigkeiten abgelegt werden. So bildeten die Teilnehmer, die aus den sechs Vereinen Spielgemeinschaft (SG) Baden-Baden/Sandweier, Handballspielgemeinschaft (HSG) Rheinmünster, SG Kappelwindeck/Steinbach, Panthers Gaggenau, Handballregion Rastatt/Niederbühl und Phönix stammten, eine große Gemeinschaft. Die Älteren achteten auf die Jüngeren und umgekehrt, berichten die Verantwortlichen aus Sinzheim begeistert. „Aber das sind wir schon so gewohnt“, sagte Rüdiger Koller vom Phönix lachend, und lässt damit durchblicken, dass die Atmosphäre, die Leukefeld unter den Acht bis 16-Jährigen schafft, eine ganz harmonische ist.
Ungewohnt war dagegen eine Sache: In den vergangenen Jahren war an Leukefelds Seite stets der sympathische und erfahrene Trainer Frank Puttfarken, doch diesmal nicht. Puttfarken ist im November an einer schweren Krankheit gestorben. Am Samstag war darum die Bundesligaspielerin Nasti Antonewitch mit von der Partie und forderte die Handballer mit anspruchsvollen Fang- und Staffelspielen. Schwerpunkte setzte Leukefeld auch in der richtigen Technik des Schlagwurfs und der Hand-Bein-Auge-Koordination. Und natürlich kam auch das Spielen nicht zu kurz: Am Ende jeder Trainingseinheit ging es mit bunt gemischten Mannschaften auf dem Spielfeld heiß her. Maßgeblich zum Gelingen trugen auch die Hilfstrainer des Phönix Sinzheim bei, die auf Anweisungen von Leukefeld agierten.
„Das gibt es sonst in keinem anderen Camp in Deutschland“, freute sich Leukefeld, der bundesweit unterwegs ist, einmal mehr über die Trikotverlosung. Diese ist in Sinzheim schon zur Tradition geworden. Die beiden ehemaligen BSV-und jetzigen Bundesliga-Spieler Bibiana Huck (SV Germania Fritzlar) und Dirk Holzner (TV Emsdetten) hatten Originaltrikots gespendet. Die neunjährige Lilly Braun und der zwölfjährige Philipp Katzenberger waren die glücklichen Gewinner.

Badisches Tagblatt, 19. Juli 2019

2+
Share.

Comments are closed.