Bericht vom Handballcamp Nordhausen

0

CAMPTAG 1: Bericht von Jenny Galonska und Larissa Förster

Endlich war es soweit! Dago Leukefeld ist zurück in Nordhausen. Pünktlich um 10 Uhr begann das Training. Tagesziel: “1 gegen 1”.

Schon bei der Erwärmung übten wir die verschiedensten Variationen und lernten schon in wenigen Minuten dazu. Nachdem wir erwärmt waren, ging es an das Torwart-Einwerfen. Nachdem auch diese perfekt warm waren, ging es in die 1. Lektion vom 1 gegen 1. Mit neuen und raffinierten Ticks lernten wir, unsere Gegner zu verwirren und Tore zu erzielen. Dann waren wir an der Reihe zu zeigen, was wir gelernt haben.
Nach dem Mittagessen ging es weiter in die 2. Lektion vom 1 gegen 1. Dieses mal waren unsere Gegner Dummys. Durch Finten und durch schnelles überlegen, sollten wir präzise an unseren „Gegnern“ vorbei. Dies war wirklich interessant, denn es waren Techniken dabei, von denen wir noch nie was gehört haben. Am Ende wurde nochmals Handball gespielt, aber dieses mal sollten wir alles was wir heute gelernt haben mit ins Spiel nehmen. Leider fiel uns auf, das es nicht so einfach war, wie mit den Dummys. Aber wir wurden auf unsere Fehler hingewiesen, was uns sehr gut gefallen hat, denn jeder Trainer kann sagen: „Macht mal!“ Aber dieses Training war der Hammer, wenn jedes Training so wäre, dann würden wir bald Profis sein.
Vielen Dank für diesen wundervollen Tag! Wir alle freuen uns auf Morgen!

CAMPTAG 2: Bericht von Friedericke Münch, SV Einheit Sondershausen

Am 2. Tag des Handballcamps haben wir zu Beginn der Trainingseinheit Erwärmungsübungen durchgeführt. Sie dienten zum Aufbau der Körperspannung und waren abwechslungsreich gestaltet. Die am Vortag erlernten Finten wurden noch einmal wiederholt und weiter gefestigt. Die Angriffsfinten im Spiel eins gegen eins mit Überzieher und auch ohne waren für uns Handballküken eine echte Herausforderung. Danach wendeten wir im Spiel unsere neu erworbenen Techniken an. Nach einer kleinen Pause erklärten und zeigten uns Herr Leukefeld und Frau Mosert den Ablauf eines Schlagwurfes, den wir auch im Anschluss in zwei Varianten übten. Im abschließenden Trainingsspiel ging es um die Anwendung des Erlernten. Die Finten und die Schlagwürfe klappten nicht bei jedem. Doch nach wiederholtem Erklären gelang es uns schließlich immer besser.
Jede Teilnehmerin/er hat in den zwei Tagen etwas dazu gelernt. Dies wollen alle in ihren Handballvereinsmannschaften nutzen, um öfter als Sieger von der “Platte“ zu gehen.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es gut gelaunt zum Champions League Spiel des THC. Das war für uns ein richtiges Fest. Wir sahen ein echt cooles Spiel, welches unser THC mit 24:20 gegen die Gäste aus Montenegro für sich entscheiden konnte. Dieses Spiel und die Stimmung in der Halle waren der krönende Abschluss dieses Camps, dass uns allen sehr gefallen hat. Die erhaltenen Handbälle und T-Shirts der Firma Kempa werden uns weiter auf unserem sportlichen Weg begleiten.

Ein großes Dankeschön von uns allen an Herrn Dago Leukefeld, Frau Beatrix Mosert, an unsere Handballvereine und unseren Eltern, die uns die sportliche Freizeitgestaltung ermöglichten. Bitte macht weiter so!

0
Share.

Comments are closed.