Campberichte von Yannick Hund und Charlotte Deutsch

0

Die Campberichte von Yannick Hund und Charlotte Deutsch….weiter Berichte und Bilder folgen !!!

Handballcamp in Nordhausen

Am 16.11.2012 bis zum 18.11.2012 fand das 2. Handballcamp mit Dago Leukefeld statt. Die erste Trainingseinheit begann, am Freitag 16 Uhr in der Lessing-Halle Nordhausen, mit der Aufwärmung. Wobei es darum ging mit verschiedenen „Tricks“, wie zum Beispiel durch Köpfen, Schießen oder durch Volleyball Techniken, den Handball in den Basketballkorb zu befördern. Nach mehreren Versuchen wurde es dann schwieriger, vor dem Wurf mussten wir eine Drehung um die eigene Achse machen. Später ging es nach einigen „Körperspannungs-Übungen“ zum Schlagwurf und zum 1 gegen 1. Wobei wir folgendes dazu lernten: den Ball bei der Körperfinte hinter dem Rücken zu halten und natürlich noch weitere Tricks. Im Anschluss an die verschiedenen Übungen machten wir noch ein Abschlussspiel. Hier sollten wir das zuvor Erlernte anwenden, was nicht immer leicht war. Doch auch hier bekamen wir noch wertvolle Tipps von Dago Leukefeld, welche halfen uns zu verbessern.

Der Unterschied zum normalen Training war, dass wir hier sehr viel daran arbeiteten unsere Technik zu verbessern.

Yannick Hund

Als wir aufgeregt in Nordhausen ankamen, stellte sich Herr Leukefeld – unser Trainer für die nächsten zwei Tage – vor.
Zusammen mit drei anderen Coachs trainierten wir im ersten Teil des Tages das eins gegen eins. Wir glaubten zu wissen, wie ein eins gegen eins funktioniert, mussten uns dann aber eingestehen, dass dies bei weitem nicht alles war, was zu beachten ist.
Herr Leukefeld erklärte uns zuerst den theoretischen Aufbau und der geht so:
1. Körperspannung aufbauen
2. Distanz zum Gegner einhalten
3. Ball sichern – den Ball richtig greifen und den Wurfarm hinter den Rücken nehmen
4. „links blinken und rechts abbiegen“

Um ein ordentliches eins gegen eins trainieren zu können, mussten wir allerdings erst einmal unsere Körperspannung verbessern.
Dann lernten wir mit ein paar Tricks und vielen guten Ratschlägen an unseren Gegnern vorbeizukommen.

Im zweiten Trainingsteil versuchten wir unseren Schlagwurf zu verbessern. Unsere Trainingsgegner waren „ airbodies“. An denen konnten wir gleichzeitig unsere eins gegen eins noch mal üben.

Ausgestattet mit einen neuen Kempa – Shirt und einen neuen Kempa Ball beendeten wir diesen aufregenden Tag.

Charlotte Deutsch

0
Share.

Comments are closed.