Ein Handballcamp mit Dago Leukefeld – HSG Espenau-Immenhausen

0

Am 17. und 18. 10. 2016 waren wir bei der HSG Espenau-Immenhausen. 

 

Hier ein Artikel von von Lara, 12 Jahre HSG Espenau/Immenhausen

Das Handballcamp mit Dago Leukefeld vom 17. Bis 18.Oktober 2016 war sehr cool.
Als Dago kam, wurde er zuerst von unseren Trainern und Helfern begrüßt. Wenig später haben wir uns dann mit ihm in einen großen Kreis gesetzt, um ihn zu begrüßen. Wir waren nicht nur Kinder der HSG Espenau / Immenhausen, sondern auch Kinder der SHG Hofgeismar/ Grebenstein, SVW Ahnatal und des TSV Jahn Calden. Wir Kinder waren alle im Alter von 7 bis 12 Jahren. Dago erzählte uns ein paar Dinge über sich und dann ging das Training auch schon langsam los. Wir fingen mit ein paar leichten Ballübungen an, damit er wusste, was wir schon alles können. Nach den Ballübungen haben wir andere Übungen mit den Air – Bodys gemacht (Air – Bodys sind aufblasbare Dummys).
Um 12:15 Uhr gab es dann unsere Mittagspause. Erst gab es Mittagessen (Reis mit Soße). Und nach dem Essen hatten wir noch bis 13:15 Uhr Zeit uns auszuruhen und auf die zweite Trainingseinheit vorzubereiten.
Nach der Mittagspause bekamen wir alle unsere Camp-Bekleidung geschenkt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Anschließend ging es dann mit zwei Stunden Training weiter. Erst haben wir Schlagwürfe geübt und noch ein paar andere Übungen gemacht. Zum Abschluss der Trainingseinheit haben wir dann noch in drei Gruppen gegeneinander Handball gespielt.
Um 15:30 Uhr war dann das Training für diesen Tag zu Ende. Unsere Gäste aus den anderen Vereinen waren aber trotzdem noch bis 16:00 Uhr bei uns in der Halle und haben sich den Kuchen schmecken lassen. So langsam gingen alle, bis auf unsere Mannschaft aus Espenau/ Immenhausen nach Hause. Denn wir haben in unserer Sporthalle übernachtet. Aber bevor wir schliefen, haben wir noch ganz viel gespielt, Pizza gegessen und unsere Betten aus Turnmatten gebaut. Um 22:00 Uhr war leider schon Nachtruhe angesagt.
Am nächsten Morgen wurden wir um 7:00 Uhr von unseren Trainern geweckt. Nach dem Aufstehen mussten wir unsere Betten abbauen und ab 8:00 Uhr gab es Frühstück. Zum Frühstück gab es Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade und noch einiges anderes mehr.
Ab halb zehn kamen Dago und die Kinder der anderen Vereine wieder in unsere Halle.
Wir fingen, wie am Vortag, wieder im Kreis an und machten Übungen für das Gleichgewicht und wiederholten noch einige Übungen vom Vortag. Auch Übungen zur Koordination haben wir noch vor dem Mittagessen gemacht.
Dann kam auch schon die Mittagspause. Diesmal gab es Nudeln mit Tomatensoße. Und nach dem Essen haben wir uns wieder ausgeruht, damit wir für die zweite Trainingseinheit fit waren.
Um 13:15 Uhr ging es mit dem Training weiter. Wir haben wieder den Schlagwurf geübt und die Übungen vom Vortag zu diesem Thema noch erweitert. Mittlerweile haben die Muskeln in unseren Armen und Händen schon etwas geschmerzt vor Muskelkater. Wir haben noch Übungen zum Gleichgewicht auf den Weichbodenmatten gemacht. Diese Übungen sind uns allen echt nicht leicht gefallen. Wie nach jeder Trainingseinheit haben wir noch Handball in drei Gruppen gegeneinander gespielt. Wir Kinder sind an den zwei Tagen zu einem richtigen Camp- Team zusammen gewachsen, was gerade in den Abschlussspielen richtig aufgefallen ist. Jeder hat jeden unterstützt und auch angespielt. Egal aus welchem Verein die Anderen kamen, oder wie alt sie waren.
Natürlich verging die Zeit viel zu schnell und das Training war um 15:30 Uhr schon zu Ende. Wir verabschiedeten Dago und die Kinder der anderen Vereine und grillten und spielten im Anschluss noch mit unseren Eltern und Trainern, bis wir am Abend glücklich und müde nach Hause gingen.
Wir hatten ein echt tolles Handballcamp, welches leider viel zu schnell vorbei war.

0
Share.

Comments are closed.