Leukefeld verlängert nicht bei der SG BBM

0

Trainer wird Bietigheim zum Saisonende verlassen
SG-Trainer Dago Leukefeld wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim nicht verlängern. Der Grund für diese Entscheidung liegt in der Doppelbelastung als Vereinstrainer und Geschäftsführer von Leukefeld-Handball.

„Dago Leukefeld ist bereits im November an uns herangetreten, um uns mitzuteilen, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde“, erklärt SG-Geschäftsführer Thorsten Mast. „Diese Nachricht ist für Außenstehende zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich überraschend, zumal sich unsere Mannschaft aktuell auf einem guten 7. Platz in der Tabelle befindet. Nichtsdestotrotz können wir diesen Schritt unter der benannten Begründung sehr gut nachvollziehen.“

„Mein Entschluss hat in keinster Weise etwas mit der SG BBM zu tun“, so die Klarstellung von Dago Leukefeld. „Der Vollzeit-Job als Bundesliga-Trainer lässt sich zeitlich einfach nicht mit meinem ebenso umfangreichen Engagement als Camp-Veranstalter vereinbaren. Da mir für meine Handballschule sehr interessante Angebote für die kommenden Jahre vorliegen, habe ich mich dazu entschlossen, ab dem Sommer 2014 wieder aus dem Bundesliga-Business auszusteigen.“ Künftig legt Leukefeld seinen Fokus nur noch auf die eigene Handballschule, in der er sich auf die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen sowie die Trainerausbildung spezialisiert hat.

„Ich bin Anfang des Jahres mit dem Auftrag hier in Bietigheim-Bissingen angetreten, die Mannschaft in die 1. Bundesliga zu führen. Nach langen Gesprächen habe ich mich zunächst dazu bereiterklärt, eine weitere Saison dranzuhängen, um dem Verein zu helfen sich nach dem erfolgreichen Aufstieg in der Liga zu etablieren“, so der Rückblick von Leukefeld.

„Wir bedauern die Entscheidung von Dago Leukefeld sehr“, so SG-Sportdirektor Gerit Winnen. „Er hat bisher die in ihn gesetzten Erwartungen komplett erfüllt. Wir sind zuversichtlich, die bevorstehende Rückrunde mit ebensolchem Erfolg zu bestreiten, wie uns dies in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit seit seiner Verpflichtung gelungen ist.”

Nun gilt es für die Verantwortlichen der SG BBM Bietigheim nach einem geeigneten Nachfolger für den ehemaligen Bundestrainer Ausschau zu halten. In zeitlicher Not sehen sich Mast und Winnen dabei nicht. „Bereits in den letzten Wochen haben wir mit ersten potenziellen Trainer-Kandidaten gesprochen“, so Winnen.

Autor: SG BBM Frauen GmbH & Co. KG, erschienen in: Pressemitteilung am 18.12.2013

0
Share.

Comments are closed.