Teilnehmerberichte vom Camp Sinzheim

0

Tag 1

Der 1. Tag des Handballcamps in Sinzheim begann mit einer Begrüßung der Trainer und dem ehemaligen Damenbundestrainer Dago Leukefeld. Wir wurden nach unserer Jugend eingeteilt und haben dann immer eine Hälfte der beiden Hallen zum trainieren genutzt. Die Torhüter wurden dann separat in einer Halle mit Koordinationsübungen beschäftigt.
Zur gleichen Zeit wurden die Feldspieler in die richtige Technik des Schlagwurfes eingewiesen. Mithilfe von großen und kleinen Airbodys übten wir für längere Zeit. Kleine Trinkpausen wurden zwischendurch miteinbezogen. Die Trainer zeigten uns immer wieder, was wir verbessern oder anders machen sollen.
Im Laufe des Vormittags bekamen wir Besuch von der Sparkassenversicherung, von der das Camp gesponsert wurde. Der Agenturleiter von Bühl Herr Vogt überreichte jedem von uns einen schicken Pulli.
Bevor wir 1 ½ Stunden Mittagspause machten, wurden wir gemischt und in 4 Mannschaften eingeteilt. Wir spielten noch einen Weile Handball, bevor es dann zum leckeren Mittagessen ging.
Ausgeruht ging es weiter mit einem härteren Training für Schlagwürfe.
Um 15 Uhr fanden wir uns dann wieder in allen Mannschaften zusammen und spielten mit unseren neu gelernten Erfahrungen noch eine Runde Handball.
Um 16 Uhr dann gingen wir erfüllt und verschwitzt nach Hause. 🙂

Von Theresa Groß, Naomi Baumann und Hanna Mörmann
(HSG Baden-Baden)

Tag 2

Morgens um 9:30 Uhr trafen wir uns am Sonntag den 27.07.2014 in der Altenburghalle in Sinzheim. Am Anfang warfen wir ein bisschen auf die Tore, dann aber ging es in die Fremersberghalle nebenan.
Wir wurden zuerst von unserem Trainer Dago Leukefeld begrüßt. Danach haben wir uns mit 2 Handbällen aufgewärmt. Das Aufwämprogramm hat Spaß gemacht, war aber auch sehr anstrengend.
Dann hieß es 1 gegen 1:

* 1. Körperspannung
* 2. Distance messen (1 Armlänge)
* 3. Ball verstecken (hinter dem Rücken)
* 4. lang, kurz, kurz + Torwart ins Gesicht schauen
* 5. explodieren und am Spieler vorbei.

Erst haben wir alles ausführlich besprochen und dann haben wir es ausprobiert. Kurz darauf sind wir wieder zurück in die andere Halle gegangen und haben Lauf- und Koordinationstraining bekommen von Dagos Co-Trainer.
Danach konnten wir endlich Handball spielen und wir haben unsere neuen Fähigkeiten entdeckt. Danach gab es Essen und alle hofften, dass der Rest des Tages genau so toll wird … 🙂

von Niklas Marquet Lorenzs

0
Share.

Comments are closed.